Start der Demo

Die Auftaktkundgebung der antifaschistischen Demonstration „Rechtsterrorismus bekämpfen – Genug ist Genug!“ gegen den Naziaufmarsch am 12. November beginnt um 10:00 Uhr am Bahnhof Remagen (Vorderseite)

12.11 | 10 Uhr | BF Remagen

PM: In Remagen marschiert am 12. November der Rechtsterrorismus

Wir dokumentieren die Pressemitteilung der Antifa Bonn / Rhein-Sieg:

In Remagen marschiert am 12. November der Rechtsterrorismus

Am 12. November wollen zum achten Mal in Folge Neonazis aus ganz Deutschland in Remagen aufmarschieren. Hier marschieren Neonazis, die dem organisierten Rechtsterrorismus zuzuordnen sind.

Die Anhänger der aus den verbotenen Kameradschaften hervorgegangenen Parteien wie „Der dritte Weg“ oder „Die Rechte“, und Personen wie Ralf Tegethoff mit seiner Kameradschaft 8/12 oder Sven Skoda, sind alljährlich in Remagen präsent (Hintergrund siehe (mehr…)

Anfahrt 2016

Aus einigen Städten und Regionen werden gemeinsame Anfahrten organisiert. Bitte benutzt die gemeinsame organisierte An- und Abreise. Es geht um eure Sicherheit. Die Zugfahrten sind so geplant, dass alle etwa gleichzeitig und rechtzeitig in Remagen ankommen.

Die bisher bekannten organisierten Treffpunkte (Liste wird laufend ergänzt):

Aachen: 7.30 Uhr, HBF
Bonn: 9:40 Uhr, HBF Gleis 1
Koblenz: 9:00 Uhr, HBF Vorplatz
Köln: 9:00 Uhr, HBF Vorplatz
Mainz: 7:00 Uhr, HBF Haupteingang
Trier: Anreise per BUS, Kontakt über Die Falken Trier
Vulkaneifel: 8:30, Bahnhof Mayen Ost

Außerdem gibt es für die meisten Städte des Umlands Zugempfehlungen, die ihr hier nachschauen könnt: Anfahrt

Broschüre: Gegen den deutschen Opfermythos erschienen!

Wir haben eine Broschüre zur inhaltichen Auseinandersetzung mit der Ideologie hinter dem Trauermarsch in Remagen herausgegeben. In dieser Broschüre haben wir verschiedene Kampagnentexte zusammengestellt haben, um unsere inhaltliche Kritik am unkritischen Gedenken an gefallene Soldaten und der Verklärung deutscher Täter*innen zu Opfern umfassender darzustellen.

Die Broschüre und alle einzelnen Texten, sowie viele weitere inhaltliche Artikel zur Ideologie der aufmarschierenden Neonazis und weiteren Themen können auf unserer Website unter dem Punkt Hintergrund eingesehen werden:

Broschüre: Gegen den deutschen Opfermythos! [PDF]
Größe: 3,5 MB

Aufruf 2016 & Unterstützer*innen

Rechtsterrorismus bekämpfen! – Genug ist genug!

Am 12. November 2016 wollen sich zum achten Mal in Folge Neonazis aus ganz Deutschland in Remagen versammeln, um ihrem NS-Revisionismus freien Lauf zu lassen. Die Aufmarschierenden aus dem rechtsradikalen Spektrum nutzen hierzu die geschichtsträchtige Stadt Remagen als Bühne für eine geschichtsrevisionistische Täter-Opfer-Umkehr und die Verherrlichung der Nationalsozialistischen Gräueltaten.
Das antifaschistische Bündnis „NS-Verherrlichung Stoppen!“ ruft daher unter dem Motto „Rechtsterrorismus bekämpfen – Genug ist genug!“ ab 10 Uhr zu einer überregionalen Demonstration am 12. November in Remagen auf.
(Den Aufruf über den Opfermythos „Rheinwiesenlager”, die rechte Szene hinter dem Aufmarsch und den Zusammenhang bundesweiter Übergriffe und der „gesellschaftliche Mitte” weiterlesen…)